eTresor – Ihr sicherer digitaler Datensafe

Featureübersicht des E-Tresor

Dienstag, 18. Februar 2014 von Admin

Presseberichte Februar 2014

Donnerstag, 13. Februar 2014 von Admin
„Digitale Signatur per Handy auch für Betriebe“

In: Wirtschaftsblatt, Seite 9, 5. Februar 2014

Die Handy-Signatur der A-Trust setzt sich immer mehr durch: Die qualifizierte, elektronische Unterschrift kann von jedem in Österreich lebenden Mobiltelefonbesitzer genutzt werden. Die MobileSign GmbH unterstützt seit Anfang 2014 Unternehmen in der Verwendung der digitalen Unterschrift. Potentielle Kunden sind Unternehmen, die ein Log-in-System nutzen und die Identität des Nutzers eindeutig feststellen müssen (z.B. Webshopping Plattformen).
„Handy-Signatur in A1-Shops freischalten“

In: OÖ Nachrichten, Seite MO10, 1. Februar 2014

Die Handy-Signatur, der virtuelle Ersatz für die eigene Unterschrift im Internet, kann ab sofort österreichweit und kostenlos in 15 A1-Shops aktiviert werden (eine Kooperation von A1 und der Plattform „Digitales Österreich“).
„Mit dem Handy unterschreiben“

In: ÖAZ – Österreichische Apotheker-Zeitung, Seite 14, 15; 3. Februar 2014

Die Österreichische Apotheker-Zeitung beleuchtet die komfortablen Vorzüge der Handy-Signatur: Die Handy-Signatur ist Teil der eGovernment-Initiative des Bundes, die dafür nötigen Zertifikate werden von A-Trust ausgegeben. Die Handy-Signatur ist mit einem virtuellen Ausweis im Internet zu vergleichen. Auch die Apothekerkammer und Gehaltskasse haben sich für diese einfach zu handhabende Technologie entschieden.

Mitglieder der Gehaltskasse können seit Beginn 2014 die Freischaltung ihres Handys im Intranetbereich der Gehaltskasse selbst und kostenlos durchführen.

Mit der Handy-Signatur wird rechtsgültig unterschrieben (die elektronische Unterschrift ist gleichwertig zur eigenhändigen Unterschrift).

„A1 rüstet 200 Standorte mit LTE aus“ In: Computerwelt, Seite CW06/ 7. Februar 2014 A1 nimmt den Betrieb von LTE 800 an mehr als 200 Standorten in Österreich auf (…). Weiters hat das Unternehmen eine Kooperation mit der Plattform „Digitales Österreich“ bekannt gegeben: In 15 ausgewählten A1-Shops können Handy-Besitzer (auch Nicht-A1-Kunden) mit ihrem Lichtbildausweis die Handy-Signatur aktivieren.
„Das System ELGA“

In: ORF Nachlese, Seite 98, 5. Februar 2014

Ab 1. Jänner 2015 gilt ELGA, die Elektronische Gesundheitsakte. Zugriff auf seine eigene Krankenakte hat man dann via www.elga.gv.at, vorausgesetzt man verfügt über eine Bürgerkarte oder Handysignatur.
„Neue Signaturlösung für Unternehmen“- In: it&t business, 27. Februar 2014 Der Artikel beleuchtet die Signaturbox der A-Trust: Diese sei speziell für Unternehmen entwickelt worden und würde sich insbesondere für den Umgang mit sehr sensiblen Daten bestens eignen. Hochsensible Dokumente, die das Haus aus gesetzlichen Gründen nicht verlassen dürfen (z. B. Patientendaten, Versicherungsfälle usw.), wären durch diese neue Signaturlösung geschützt (lediglich der Hashwert, also die Prüfsumme des Dokuments, würden beim Signaturprozess überliefert werden) und könnten unkompliziert und rechtsgültig unterschrieben werden. Weiters sei es möglich, mehrere Dokumente mit nur einer SMS zu unterzeichnen (Stapelsignatur). Obendrein sei die Signaturbox einfach in die bestehende IT-Infrastruktur der Unternehmen zu integrieren.

Presseberichte Januar 2014

Dienstag, 14. Januar 2014 von Admin
„Gesundenakte: Einspruch ist ab heute möglich“ In: Die Presse, Seite 3, 2. Jänner 2014
Die Presse berichtet über den Start von ELGA, dem elektronischen Gesundheitsportal. Wer über eine Handy-Signatur verfügt, kann ELGA via www.gesundheit.gv.at ausprobieren.
„Handysignatur: Von Amtswegen mobil“ In: Format, Seite 52, 31. Jänner 2014
Die Handy-Signatur kann man mittlerweile auch in ausgewählten A1 Shops beziehen – auch als Nicht-A1-Kunde. Ein Lichtbildausweis reicht.
(Oder auch direkt unter www.handy-signatur.at)
„Leben in der digitalen Welt“ In: medianet, Seite 44, 31. Jänner 2014
Gastkommentar von Christian Rupp, Sprecher der Plattform Digitales Österreich und Experte für New Media Information Management (Auszug): Vergangenes Jahr wurde das Großpilotprojekt „Electronic Simple European Networked Services“ (eSENS.eu) zum Aufbau eines EU-weiten digitalen Binnenmarkts gestartet. eSENS setzt dabei auf elektronische Identität, elektronische Signatur, elektronische Dokumente und elektronische Zustellung (…)
Ziel: Unternehmen ein Tätigwerden im eigenen Land als auch in einem anderen Mitgliedstaat zu erleichtern – z.B. Gründung einer Niederlassung auf Knopfdruck (mittels Handy-Signatur; Anm. der Redaktion).

Presseberichte Dezember 2013

Montag, 30. Dezember 2013 von Admin
„Klicken statt warten“ In: Biber, Seite 52, 12. Dezember 2013 Der Biber beschreibt die Vorzüge von Bürgerkarte und Handy-Signatur: Von der Beantragung des Kindergeldes über die Strafregisterbescheinigung bis hin zur Versicherungsdatenabfrage – mit der Handy-Signatur könne alles einfach von zuhause über die Bühne gebracht werden.
„Wie viel Pension wirst du bekommen?“ In: Biber, Seite 54, 12. Dezember 2013 Der Biber beleuchtet die wichtigsten Fragen zum Pensionskonto. Einsicht selbst würde man via Handy-Signatur bekommen.
„Sesam öffne dich“ In: Format, Seite 14, 6. Dezember 2013 In diesem Artikel wird die E-Card als Bürgerkarte beleuchtet. Die E-Card sei damit (neben vielfältigen Vorzügen) der Schlüssel zum Pensionskonto.
„E-Government goes mobile“ In: Kurier, 28. November 2013, Seite BB31 Der Kurier beschreibt das Bürgerportal der österreichischen Verwaltung, help.gv.at, das im November 2013 den zehnmillionsten Kunden erreicht hätte. In diesem Zusammenhang werden auch die Vorzüge der Handy-Signatur, die für Sicherheit im Internet stehen würde, beleuchtet.
„Worüber das Pensionskonto Auskunft gibt“ In: Die Presse, Seite 9, 2. Dezember 2013 Die Presse beleuchtet das Pensionskonto, in das man ab 2014 einsehen kann: Wer ab 1955 geboren wurde – egal ob Angestellter, Arbeiter, Selbständiger oder Landwirt – kann damit nachvollziehen, wo hoch die jeweiligen Pensionsansprüche sind, die man bereits erworben hat. Ab Mitte 2014 wird man über den aktuellen Stand des Pensionskontos informiert. Wer über eine Bürgerkarte bzw. Handy-Signatur verfügt, kann seinen Kontostand selbst abrufen.
„Was das Pensionskonto bringt“ In: Kronen Zeitung, Seite 5, 31. Dezember 2013 Die Kronen Zeitung berichtet über das Pensionskonto und dessen Vorteile. Einsicht in das Konto hätte man via Handy-Signatur oder Bürgerkarte.

Presseberichte November 2013

Mittwoch, 04. Dezember 2013 von Admin
„Nur mehr elektronische Rechnungen an den Bund“ In: Kärntner Wirtschaft, Seite 18,19, 22. November 2013
Die Kärntner Wirtschaft beleuchtet den Umstand, dass ab 1. Jänner 2014 nur mehr elektronische Rechnungen an den Bund gestellt werden können. Um als Unternehmer künftig eine Rechnung an den Bund und seine Dienststellen schicken zu können, wäre folgendes notwendig:
Eine Registrierung auf dem Unternehmensserviceportal unter http://usp.gv.at (z.B. mit Bürgerkarte) – infolge die Anwendung „E-Rechnung an den Bund“ aktivieren – sichere Verbindung zum System des Bundes wird hergestellt – Rechnung stellen.
Kein Papier mehr an den Bund“ In: Gewinn, Seite 175, 6. November 2013
Im aktuellen „Gewinn“ wird der Umstand beleuchtet, dass ab 1. Jänner 2014 ausschließlich elektronische Rechnungen an den Bund gestellt werden können (Achtung, ein via e-Mail verschicktes PDF gilt nicht als elektronische Rechnung!). Die Anmeldung dafür erfolge über das Unternehmensserviceportal (beispielsweise mittels Handysignatur): www.usp.gv.at
„Bestätigungen für Krankenstand online“ In: NÖN, Zwettler Zeitung, Seite 16, 5. November 2013
Die NÖN berichten über die komfortable Möglichkeit, online Bestätigungen über Krankenstand und Mutterschaft abzurufen. Der Zugang würde via Handysignatur oder die E-Card als Bürgerkarte abgewickelt werden können. Die Bescheinigungen sind amtssigniert und rechtsgültig.

Presseberichte Oktober 2013

Mittwoch, 04. Dezember 2013 von Admin
„Neues Konto, mehr Durchblick“ In: Kronen Zeitung, Seite 22, 23. Oktober 2013
Die Krone berichtet über das neue Pensionskonto 2014, das den Versicherten mehr Durchblick verschaffen soll. Die Abfrage wäre mit Handysignatur bzw. Bürgerkarte möglich.

Datensicherheitstag der WKW

Freitag, 18. Oktober 2013 von Admin

Presseberichte September 2013

Freitag, 27. September 2013 von Admin
„Mit Info-Events das Bewusstsein sensibilisieren“ In: Wirtschaftsblatt, Seite 3, 13. September 2013 Das Wirtschaftsblatt berichtet über die Aufklärungs-Kampagne von Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, die kontinuierliche Informationen über die neuesten Entwicklungen zum Thema Datensicherheit in den Fokus stellt. In diesem Zusammenhang punktet der E-Tresor der A-Trust mit hoher Sicherheit: „Wenn es hochsicher sein soll, empfiehlt sich der E-Tresor von A-Trust (…).“
„Digitales Österreich“ In: e-media, Seite 58, 59; 20. September 2013 Die e-media beleuchtet, dass Österreich erfolgreich auf E-Government und das Internet setzen würde. Die Handysignatur wird dabei als „Herzstück“ beschrieben. Sie sei eine „sichere und europaweit akzeptierte Form der elektronischen Unterschrift“ und erfreue sich über große Beliebtheit.
„Machen Sie es Hackern so schwer wie möglich“ In: Wirtschaftsblatt, Seite 4, 13. September 2013 Das Wirtschaftsblatt berichtet über den Experten-Talk zum Thema „Datensicherheit“, der am 9. September 2013 u.a. mit Michael Butz (GF A-Trust), Peter Neubauer (PayLife) und Peter Ruder (Erste Bank) erfolgreich über die Bühne der Wirtschaftskammer Wien ging.
„In Bürgerbüros beginnt jetzt das digitale Zeitalter“ In: Heute, Seite 19, 2. September 2013 Die „Heute“ berichtet über die Vorzüge der Handysignatur.
„Leichtsinn macht es den Gaunern leicht!“ In: Krone, Seite 25, 7. September 2013 Die Krone geht in diesem Artikel auf Sicherheiten und Gefahren im Netz ein. Zivilschutz-Präsident Michael Hammer im Interview: „Ich bin vorsichtig und verwende zur Identifizierung im Internet meine Bürgerkarte – ein absolut sicherer Zugang.“
„Digitale Unterschrift, eingeschriebene Mails“ In: Die Presse, Seite 34, 18. September 2013 Die Presse geht neben der Vorreiterrolle Österreichs in Sachen E-Government auf die geplante „Signaturbox“ für die Handysignatur der A-Trust ein: Diese biete Unternehmen jeder Größenordnung einen einfachen Zugang zu diversen Diensten der öffentlichen Hand, die mit der elektronischen Unterschrift in Verbindung stehen. Sie erfülle gleichzeitig höchste Compliance-Anforderungen.
„Licht im Förderdschungel“ In: Kleine Zeitung, Seite 4,5; 20. September 2013
Bürgerinnen und Bürger können jetzt online abrufen, ob ihnen Förderungen zustehen bzw. aus welchem Förderangebot in Österreich geschöpft werden kann (Transparenzdatenbank).
Fekter dazu: „Der Bürger hat ein Anrecht darauf, zu wissen, was die Politik mit dem Steuergeld macht und was ihm zusteht.“ Via Bürgerkarte, Handysignatur oder FinanzOnline könne sich jeder in seinen Akt einloggen. www.transparenzportal.at

Presseberichte August 2013

Montag, 12. August 2013 von Admin
Senioren und Medien: „Beantragung der Handy-Signatur ab sofort auch per Post möglich“ In: SIS Seniorenbund Info-Service In diesem Artikel wird bekannt gegeben, dass nun auch direkt bei der Post die Möglichkeit bestünde, die Handy-Signatur unkompliziert und schnell zu beantragen: www.post.at/handysignatur
„Nie wieder Schlange stehen“ In: Computerwelt, Seite CWS080, 23. August 2013 Der Artikel beleuchtet u.a. die Vorreiterrolle, die Österreich in Sachen E-Government europaweit genießt. Einen besonderen Stellenwert hätte in diesem Zusammenhang die Handysignatur.
„Datensicherheit im Betrieb“ In: Wiener Wirtschaft, Seite 33, 20. September 2013 Die „Wiener Wirtschaft“ beleuchtet das Event der Wirtschaftskammer Wien zum Thema „Datensicherheit“, das (u.a.) gemeinsam mit Michael Butz (GF A-Trust), Medienexperten Rudi Klausnitzer, Peter Ruder (Erste Bank) und Peter Neubauer (PayLife) erfolgreich über die Bühne ging.
„E-Card wird Bürgerkarte“ In: NÖN, Gmündner Zeitung, Seite 18, 13. August 2013 Die NÖN berichtet über die Krankenkasse Gmünd, die Unterstützung bei einer Erweiterung der E-Card zur Bürgerkarte bietet.
„E-Tresor-Lösung bekommt neue Funktionen“ In: medianet, Seite 48, 23. August 2013 Der Artikel stellt die neuen Features des E-Tresors der Firma A-Trust vor: Von erweitertem Speicherplatz über die praktische Unterschriftenmappe bis hin zur gesetzeskonformen Archivierung von Rechnungen.
„Jetzt Erledigung mit Handy-Signatur/Bürgerkarte anbieten und Portokosten sparen“ In: ÖGZ, Österreichische Gemeinde-Zeitung, Seite O46, 30. August 2013 Die ÖGZ stellt den Gemeinden jene Vorteile vor, die sich durch das Arbeiten mit der Handy-Signatur ergeben (u.a. Beantragung der Wahlkarte mit elektronischer Signatur).
„Internet: Handy als elektronischer Ausweis“ In: Österreich, Seite 19, 31. August 2013
„Österreich“ berichtet über die Vorzüge der Handy-Signatur.

Presseberichte Juli 2013

Montag, 22. Juli 2013 von Admin
„A-Trust verzeichnet Boom bei Handy-Signatur“ In: APA-Journal/IT-Business, Seite 25, 9. Juli 2013 Der Artikel beleuchtet die stark ansteigenden Benutzerzahlen von qualifizierten Signaturen in Österreich (knappe Verdoppelung innerhalb der vergangenen zwölf Monate).
„Neues Briefportal“ In: Computerwelt, Seite CW06, 12. Juli 2013 Die „Computerwelt“ charakterisiert ein neues Portal rund um die Handy-Signatur: Via www.briefbutler.at können Dokumente unterschrieben und beispielsweise eingeschrieben verschickt werden. Im Fokus des Portals stünde eine optimierte Usability.
„Handy-Signatur im Unternehmen“ In: Bilanzbuchhalter, Seite 57, 9. Juli 2013 Alltag ergeben würden: Das rasche Einholen der Unterschriften zeichnungsberechtigter Mitarbeiter und die papierlose Abwicklung stünden dabei im Vordergrund. Die Signaturplattform „MoXIS“, die in enger Zusammenarbeit zwischen A-Trust und XiTrust entwickelt wurde, mache diese unkomplizierte Abwicklung möglich.
„Neues Service bietet mehr Kontrolle über die e-Card“ In: NÖN, Ausgabe 29/2013, Seite 11, 17. Juli 2013 Die NÖN berichten über die Möglichkeit, via www.noegkk einen Überblick darüber zu bekommen, wie und wann die E-Card über die letzten Jahre hinweg zum Einsatz kam. Ab dem 14. Lebensjahr könne man somit individuelle Daten abfragen und kontrollieren. Voraussetzung dafür sei die Handy-Signatur oder die Freischaltung der E-Card als Bürgerkarte.
„Digitale Demokratie: Gemeinde 3.0“ In: NÖN, Seite 6, 4. Juli 2013 Die NÖN beschreibt die Vorzüge, die sich durch die kostenlose Registrierung für die Handy-Signatur ergeben würden.
„Ganz kurz“ In: Der Standard, Seite 28, 5. Juli 2013 Der Standard informiert darüber, dass sich die Zahl der Benutzer von qualifizierten Signaturen in Österreich innerhalb der letzten 12 Monate von knapp 200.000 auf 360.000 fast verdoppelt hätte.
„Mehr Transparenz für E-Card“ In: Bezirksblätter Niederösterreich, Seite 20, 24. Juli 2013 Auch die Bezirksblätter gehen auf den Umstand ein, dass jetzt jeder selbst kontrollieren kann, wer warum und wann auf die E-Card zugegriffen hat (mehr Selbstkontrolle für die PatientInnen). Voraussetzung dafür sei eine Handy-Signatur oder eine E-Card, die als Bürgerkarte freigeschaltet ist.

Auch die NÖN beleuchtet diesen Umstand: Ausgabe vom 23. Juli 2013, Seite 12

„Mehr Transparenz bei der e-Card“ In: Format, Seite 48, 19. Juli 2013 Das „Format“ geht darauf ein, dass die E-Card nicht ausschließlich als elektronischer Krankenschein verwendet werden kann: Über das Internet könne nachkontrolliert werden, wie, wann und wofür die E-Card verwendet wurde. Voraussetzung dafür sei die Handy-Signatur oder eine E-Card, die als Bürgerkarte freigeschaltet ist.

Blog Kategorien

Seiten

e-Tresor

image widget

Melden Sie sich kostenfrei auf www.e-tresor.at an.

Blogroll

Tag-Wolke

Meta

 

(2009 eTresor), powered by Wordpress; Grunddesign von Perun; Bearbeitet von Pfeiffer-Medien